Ausreiten ohne Sattel: Die Do´s and Dont´s

Ausreiten ohne Sattel: Die Do´s and Dont´s

 

Wer kennt es nicht, der Frühling kommt, die Sonne scheint und jeder Reiter möchte wieder ins Gelände. Gerade bei spontanen Ausritten, liegt die Verführung nahe, nur mit Trense “bewaffnet” aufs Pferd zu springen und ins Gelände zu reiten.

 

Doch bei aller Freude und Einfachheit gibt es ein paar wichtige Dinge, die beim Reiten ohne Sattel zu beachten sind.

 

 

 

Voraussetzungen:

Um den Ausritt auch sorgenfrei genießen zu können ist es wichtig vorher zwei Punkte geklärt zu haben.

 

1. Kennt das Pferd reiten ohne Sattel?
 

Manche Pferde, gerade junge Pferde, wurden noch nie ohne Sattel geritten. Manchmal mögen Pferde dies nämlich nicht. Daher sollte man vorher schonmal die Akzeptanz des Pferdes ausgetestet haben.

 

 2. Der Reiter sollte erfahren und “sattelfest” sein. 

 

Natürlich hat man ohne Sattel weniger Halt. Das kann ein Problem werden,  wenn das Pferd ein bisschen schneller im Tempo wird oder auch mal “ zur Seite springt.” Um Unfälle und Stürze zu vermeiden, sollte daher der Reiter Erfahrung und eine gewisse Sicherheit haben.

 

TIPP dafür: Ihr könnt das Reiten ohne Sattel in der Halle oder auf dem Platz üben.

 

 

 

Do´s 

 

1. Bekannte Strecken nehmen. 

Jede Geländestrecke hat ihre Besonderheiten und auch Schwierigkeiten, daher ist es ratsam eine Strecke zu nehmen, die Reiter und Pferd schon kennen. (Das ist vor allem wichtig, wenn es Strecken sind, wo man häufiger auf andere Waldbewohner treffen kann.) 

 

2. Gut putzen.

Da man ohne Sattel direkt auf dem Fell sitzt sollte besonders gründlich geputzt werden um ein wundscheuern des Pferderückens zu verhindern.

 

3. Lange Strecken vermeiden.

So schön der direkt Kontakt zum Pferd auch ist;  Reiter sind sich einig, dass für lange Strecken ein Sattel für Pferd und Reiter die bequemere Variante ist. Gerade bei Pferden mit einem markanten Widerriss kann es schnell ungemütlich werden.

 

 

Dont´s:

1. Direkt im Galopp los.

So verführerisch und idyllisch die weiten Stoppelfelder und Wiesen sind,  beim Ausritt ohne Sattel sollte man es gerade am Anfang langsam angehen lassen. Am besten fangt ihr mit einer kleinen Schritt-Trab Runde an und tastet Euch dann weiter nach vorne.

 

2. Keine rutschige Unterlage verwenden. (Warnung aus eigner Erfahrung :) ) 

Es ist dringend davon abzuraten, Satteldecken oder Abschwitzdecken unterzulegen, die nicht fest verschnallt sind. Wenn dann das Pferd sich erschrickt, habt ihr überhaupt keinen Halt mehr.

 

3. Nie alleine gehen und nie ohne Helm !

Diese “Regeln” gelten bekanntlich bei jedem Ausritt, doch gerade beim Ausreiten ohne Sattel sollte unter allen Umständen ein Helm getragen werden. Auch eine Protektorenweste sollte nicht fehlen. Ratsam ist es auch, jemanden auf dem Hof Bescheid zu geben und ggf. mitzuteilen welche Strecke geritten wird.

 

 

Ganz wichtig;-):

Nach dem Reiten die Belohnung nicht vergessen. Mit den Happy Horse Lecker-Snacks kannst du dein Pferd ganz einfach eine Freude machen. 

 

 

 

 

Tipp:
Manchmal hilft es, vor dem Ausritt ohne Sattel, das Pferd kurz MIT Sattel locker zu reiten oder leicht zu longieren. So kann man schon mal schauen, wie die Laune des Pferdes ist und kann die Energie des Pferdes etwas abbauen.

 

 

 

Bei weiteren Fragen könnt ihr uns jederzeit gerne schreiben.

 

Euer Happy Horse Team

 

 
 

Passende Artikel

TIPP!
Riders Bag by Happy Horse

Die Reitertasche für unbeschwerte Ausritte! Alle wichtigen Dinge sicher dabei☆ Jetzt ansehen✓

29,90 € *

Lecker Snack Apfel Zimt 1 kg

Das Pferdeleckerli als Klassiker☆ Beste Äpfel und aromatischer Zimt✓ Widerstand zwecklos!

Inhalt: 1 Kilogramm

3,90 € *

Lecker Snack Kräuter Minze 1 kg

Das Pferdeleckerli nicht nur für Kräuterhexen☆ Prima für die Atemwege und saulecker!

Inhalt: 1 Kilogramm

3,90 € *

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.