Mini Special - Training im Gelände

Mini Special - Training im Gelände

 

 

Der Sommer ist da ! Und gerade im Sommer, weil die Temperaturen heiß sind oder einfach weil es schön ist im Wald zu Reiten, gehen Viele gerne ausreiten.

 

Manchmal kollidiert der entspannte Ausritt jedoch mit dem Trainingsplan. Daher findet Ihr in diesem Beitrag ein paar nützliche Tips, wie man ohne schlechtes Gewissen und ohne Rüge des Trainers auch Ausreiten kann.

 

Wichtig: Achtet auf die nervenden Fliegen und schützt Euch und Euer Pferd. Das macht den Ausritt entspannter.

 

Geheimtip: 

 Der Happy Horse Rider´s Bag !! In der praktischen Tasche könnt ihr problemlos alles Verstauen was ihr für einen entspannten Geländeritt so braucht ( Lecker-Snack, Hufkratzer, Handy, kleine Wasserflasche)  UND er BEHINDERT NICHT beim reiten.

 

 

 

  1. Bergauf gehen- im Schritt.

 

Bergauf gehen im Wald hat viele positive Aspekte. Zu einem wird die Muskulatur des Pferdes, insbesondere die Hinterhand, dabei trainiert und gestärkt. Zweitens, wenn euer Pferd entlastet könnt ihr auch noch euren Leichten-Sitz verbessern.

 

Hinweis: Natürlich kann man diese Übung auch in anderen Gangarten machen. ( Die Gangart kann hier den Temperaturen angepasst werden.)

Berg herunter in einer anderen Gangart außer Schritt ist (solang ihr nicht Vielseitigkeitsreiter seit) 

 

 

2. Mal auf richtig auf den Sitz achten.

 

Diese Übung ist nicht nur etwas für die Dressurreiter. Der richtige Sitz (vor allem der Grundsitz) ist in der Reit-Disziplin extrem wichtig! 

Bilden das Gesäß und die Ferse eine Linie? Klammert ihr nicht mit den Knien? Sitzt ihr aufrecht und tragt Eure Hände vor Euch?

Die einzige Voraussetzung hierfür ist, dass ihr jemanden habt, der (kompetent) Euren Sitz korrigieren kann. 

Wenn ihr das am langen Zügel macht, kann sich euer Pferd entspannen und , glaubt mir, der Ausritt macht sich spätestens in der nächsten Reiterprüfung  bezahlt. 

 

Diese “Übungsrunde” könnt ihr problemlos an jedem heißen Tag machen: 1. Euer Pferd kann entspannen 2. Ihr verbessert Eure Qualitäten als Reiter

Und wir alle wissen doch: Das Pferd macht nichts falsch, der Reiter gibt nur die falschen Hilfen. 

 

Tip: Macht Fotos oder kurze Videos. Somit könnt ihr die Korrekturen besser nachvollziehen.

Tip 2: Wenn ihr Euch sicher fühlt und das Pferd es kennt, könnt ihr auch gebisslos ins Gelände. Das ist für das Pferd noch angenehmer. 

 

 

 

3. Gehorsamkeitstraining

 

Wer kennt die Situation nicht: Man ist mit einer Gruppe im Gelände, man kommt der alt-bewerten Galoppstrecke an und alle Pferde rennen los. In diesem Moment hat man keine Kontrolle mehr und das ist nicht gut.

 

Macht gemeinsam mit einer Freundin ( oder Freund) oder gleich mehreren ein kleines Gehorsamkeitstraining. 

 

  1. Lasst die anderen vor traben und ihr bleibt stehen.
  2. Trabt selber vor und kehrt gemütlich ( also langsam und nicht hektisch) im Schritt zurück zu Gruppe
  3. Geht die üblichen Galoppstrecken mal im Schritt oder Trab
  4. Versucht euer Pferd anzuhalten (ohne am Gebiss zu ziehen)
  5. Pariert zum Schritt durch während die anderen weiter Traben.

 

Königsdisziplin: Das alles Gebisslos ( und bei milderem Wetter auch im Galopp)

 

 

Mit diesen Übungen brauch auch kein Turnierreiter mehr ein schlechtes Gewissen haben, auch ein- zwei Tage vor dem Turnier eine Runde im Wald zu drehen.

 

Es fallen Euch bestimmt noch ganz viele weiteren Möglichkeiten ein, die man spielerisch im Gelände trainieren kann.

 

 

 

PS: Wer uns von seinem Wald-Training ein Bild schickt, dass Bild posten wir ( mit Einverständnis) auf unserer Happy Horse Facebook-Seite.

 

Schicken könnt ihr uns das Bild über Facebook (per PN) oder per Email unter kontakt@happyhorse.de

 

 

Euer Happy Horse Team 

 

 
 

Passende Artikel

TIPP!
Riders Bag by Happy Horse

Die Reitertasche für unbeschwerte Ausritte! Alle wichtigen Dinge sicher dabei☆ Jetzt ansehen✓

29,90 € *

Lecker Snack Happy Box No. 1

Die Nr. 1 der Pferdeleckerlis ☆ Alle leckeren Sorten von Happy Horse günstig in der Aktionsbox No. 1!

Inhalt: 7 Kilogramm (3,59 € * / 1 Kilogramm)

25,10 € *

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.